Zum Inhalt springen

4. August 2017: Große Probleme mit Starkregenfällen

Schlagwörter
Etliche Straßen in Wittmund betroffen – Rats-Anfrage
Durch die Starkregenfälle der jüngsten Zeit sind in mehreren Ortsteilen von Wittmund viele Keller
vollgelaufen.

„Dies betraf vorrangig Warnsath, Erlenhain in Burhafe sowie in der Kernstadt die Richthofenstraße und die Bremer Straße“, berichtet die Gruppe SPD/Grüne/BFB im Stadtrat. Teilweise sei nicht nur Regen-, sondern auch Schmutzwasser eingedrungen. Die Bürger hätten in den vergangenen Tagen mit großem Aufwand unter Mithilfe der Wittmunder Feuerwehr versucht, die Schäden zu beseitigen. „Darüber hinaus wird von den Bürgern auch immer wieder die Frage gestellt, ob die vorhandene Kanalisation ausreicht oder ob eventuell für solche Ereignisse Verbesserungen erforderlich sind“, so die Gruppe. Auch müsse erläutert werden, warum es zu „Vermischungen des Regenwassers mit Schmutzwasser kommen muss“. SPD/Grüne/BFB wollen diese Fragen mit in den Bauausschuss am 21. August nehmen und einen Sachstandsbericht zu den Starkregenfällen und der Wittmunder Kanalisation beantragen.

Vorherige Meldung: Seine Bilder sollen einfach gesehen werden

Nächste Meldung: Küstenorte ächzen unter dem Tourismus

Alle Meldungen